Latzkleid Cleo nähen

Latzkleid Cleo im September

Bereits zum fünften Mal mache ich bei der #12coloursofhandmade-Fashion Challenge mit, aber noch nie ist es mir so schwer gefallen, mich für ein Projekt zu entscheiden! Nach langem Überlegen habe ich diesen Monat ein Latzkleid von Tilly and the Buttons genäht: Vorhang auf für Cleo!

Tilly and the Buttons Cleo dress
Ente, Ente, Ente, Gans – zufrieden!
Cleo von Tilly and the Buttons

Ich mag die Schnitte von Tilly and the Buttons sehr gern! Ich habe bereits öfter geschrieben, dass ich meine allerersten Projekte überhaupt aus ihrem ersten Buch Liebe auf den ersten Stich habe. Und inzwischen habe ich mich fast ganz durchgenäht mit der Bluse Mimi in blau und türkis, dem Rock Clémence und dem Kleid Lilou!

Doch als vor einer ganzen Weile der Schnitt „Cleo“ als dungaree dress (Jeans-Latzkleid) oder pinafore dress (Latzkleid) erschien, konnte ich mich nicht damit anfreunden. Er schien mir einfach… zu kindlich. Zum Glück bin ich nochmal in mich gegangen!

Cleo und Karo

Es war der Stoff, der mich schließlich überzeugte. Ich konnte den wunderbar karierten Wollstoff mit Entenprint zum absoluten Schnäppchenpreis bei eBay ergattern und überlegte mir fortan, was ich daraus nähen sollte. Ich war mir unsicher und zudem war es im Sommer zu warm für Wollstoffe, so dass ich das Projekt auf den Herbst verschob. Doch dann kam der September, damit auch die Farbe orange für die #12coloursofhandmadefashion-Challenge und nachdem ich erst ernsthaft überlegt hatte, doch ein Mal auszusetzen, fiel mir mein karierter Entenstoff wieder ein. Ha, die Entchen waren orange!

Wollstoff kariert
Enten und Karo? Aber klaro!

Zunächst liebäugelte ich mit einem Faltenrock, doch ich hatte erst letzten Monat einen genäht und wollte nicht, dass die Vögel nicht mehr zu erkennen sein würden. Und dann kam die Eingebung – ein Latzkleid sollte es sein!

Zeitreise mit Cleo

Mit dem karierten Cleo-Kleid begebe ich mich zurück in die Vergangenheit – denn ich hatte schonmal ein kariertes Latzkleid! Es ist stolze 21 Jahre her, ich war also noch ein Kind, und trug das Kleid zu einer ganz besonderen Gelegenheit, dem 90. Geburtstag von meiner Uroma. Sie ist übrigens 99 geworden und ich mochte sie und die Geschichten, die sie mir erzählte, sehr. Heute bewundere ich die Stärke, den Humor und den Optimismus, die sie immer bewährt hat. Das Kleid ist also eine kleine Hommage an meine Uroma und ich freue mich, jedes Mal an sie zu denken, wenn ich es trage.

Latzkleid nähen

Das Kleid Cleo zu nähen war übrigens ziemlich einfach. Es ist auch als Beginner-Schnitt eingestuft – kein Wunder, da es keine Abnäher, Reißverschlüsse oder schwierige Raffungen beinhaltet. Insgesamt müssen nur 6 Teile ausgeschnitten werden und die Anleitung ist wie bei allen Tilly and the Buttons-Schnitten tadellos. Also konnte ich einen Sonntagnachmittag damit verbringen, zu kleben, zu schneiden, zu bügeln und zu nähen.

Ich habe einige sehr wenige Änderungen vorgenommen. Am auffälligsten ist vielleicht, dass ich das Vorderteil des Kleides aus einem Stück genäht habe. Da ich keinen Muster-Wirrwarr mit den Karos und den Enten vorne auf meiner Cleo haben wollte, habe ich einfach die 1,5 cm Nachtzugabe des Vorderteils weggeschnitten und es so in den Stoffbruch gelegt. Natürlich habe ich dementsprechend auch die Ziernähte an der Vorderseite weggelassen.

Beim Wenden der Träger habe ich mich übrigens sehr gefreut, ein Wende-Set zu besitzen! Das habe ich mir zugelegt, nachdem ich beim Wenden einer selbstgenähten Fliege einmal schier verzweifelt bin. Das Werkzeug ist tatsächlich recht primitiv, aber easy-peasy in der Handhabe und ein unverzichtbarer Helfer geworden.

Oversize-und Lagen-Look

Der Schnitt war für mich zunächst gewöhnungsbedürftig, da das Kleid sehr weit – um nicht zu sagen „sackig“ – fällt. Ich nähe sonst lieber Kleidung, die die Figur betont.  Doch jetzt ist schließlich ohnehin Herbst und bald verschwindet alles unter dicken, gefütterten Jacken. So kombiniere ich das Latzkleid Cleo mit einer dicken Strumpfhose und einem grauen Shirt und es gefällt mir ganz gut. Vielleicht führe ich Cleo ja sogar mal ins Büro aus?

Kleid Cleo nähen
Ich hab mir Enten vor den Latz geknallt…
Latzkleid Träger nähen
Hier passt nicht alles hundertprozentig: Ich habe mir Mühe gegeben, damit die Karos sich treffen, aber mit den Enten hat es nicht funktioniert. Was mir gefällt: Die Träger.
Damen Latzkleid nähen
Cleo wirft sich in Pose

Wie gefällt euch mein Latzkleid? Habt ihr auch schonmal eines genäht oder findet ihr, dass das nur etwas für Kinder ist?

 

Schnitt: Latzkleid von Tilly and the Buttons

Stoff: Wollstoff-Schnäppchen bei eBay

 

Verlinkt: #12coloursofhandmadefashion bei Tweed & Greet, MemadeMittwoch

11 Antworten auf „Latzkleid Cleo nähen“

  1. Liebe Ute,

    ich finde deine Cleo mega! Den Entenstoff hätte ich wahrscheinlich nicht gekauft, aber in der Kombination mit dem Latzkleid haut er mich echt um! Bei mir steht auch noch eine Cleo für den Herbst an, aber ich denke tatsächlich eher schlicht aus Jeans…

    Liebe Grüße
    Bine

  2. Das Latzkleid ist bei mir ja so wie bei dir auf Nä-Nähe-ich-nicht-Liste gelandet. Aber dein Modell ist einfach stylisch. Und der Stoff, schwer verliebt. Den Schnitt werde vermutlich trotzdem nie vernähen (PDF Schnitte, nein Danke), ich geniese einfach deine Version. Den ich denke die kann man nicht übertreffen.

    Und ich finde es super euren Blog entdeckt zu haben, der auch von zwei weit entfernten nähenden Schwestern ist.

    lg Sabine

  3. Der Stoff ist ja toll, der gefällt mir sehr! Überhaupt Sachen im englischen Stil finde ich sehr ansprechend, so auch dein Kleid. Ich überlege auch ein Träger- oder Latzkleid zu machen und bin mir unschlüssig, ob es nicht mehr was für Kinder ist. Das praktische und fröhliche Elemennt muss halt Umgebung und Anlass entsprechen. Regina

    1. Ich bin auch großer England-Fan und mag dementsprechend auch den Stil sehr gern! Ich hatte ja selbst lang überlegt, ob mir das Kleid zu kindlich ist. Aber letztlich kommt es glaub ich immer darauf an, mit welcher Selbstverständlichkeit man es trägt 🙂

  4. Find ich gut , find ich so richtig gut ! ich würde dazu dunkle Farben wählen und Oberteil und Strumpfhose in derselben Farbe, das hat noch mehr Glamour …Bingo Bingo Bingo…. lg Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.