Schnittmustermix beim Hoodies nähen

Herbstzeit ist Hoodiezeit, und weil ich Standardschnitte meistens langweilig finde, bin ich in die Tiefen meines Sammelsoriums an Schnittmustern abgetaucht und habe wild kombiniert.

Bjelle-Pullee

Der Pulli Bjelle von Mamili1910 schlummert bestimmt schon fast ein Jahr lang in den Tiefen meiner Schnittmusterbibliothek, genauso geht es auch dem Lady Pullee von Nipnaps. Irgendwie konnte ich für beide nicht die Motiviation, geschweige denn den richtigen Stoff finden, aber irgendwie hat es mich am Wochenende überkommen – Ich bin im Hoodiefieber.

Kurzerhand hab ich mir Papier und Stift geschnappt und in mühsamer Handarbeit die Schnittmuster vom Bildschirm abgezeichnet – Die Druckerpatrone war mal wieder leer, aber wer schön sein nähen will, muss leiden. Der Grundschnitt meines neuen Kuschelpullis ist der Pullee, Ausschnitt und Kapuze sind vom Bjelle.

Während des Nähens gefiel mir mein Werk zuerst überhaupt nicht. Mir sind so viele Dinge ins Auge gefallen, die mich gestört haben. Hier fast zu eng, da zu kurz und die Farbe ist doch nicht so meins. Zwischendurch wäre er auch fast direkt in der „Kiste der Schande“ gelandet, weil zusätzlich auch noch der Stoff eine miserable Qualität hat und sehr leicht ausreißt. Ich war furchtbar enttäuscht…. Und dann hab ich die Ösen gesetzt und die Kordel eingezogen und hab mich endlich in dem Pullee zuhause gefühlt.

Hoodie-Herbst: In meinem kuscheligen Bjelle-Pulle wird mir bestimmt nicht kalt

Ein Paar kleine Kritikpunkte habe ich dennoch. Zum einen finde ich den Übergang von der Kapuze zum Schnitt nicht schön. Die Kapuze wird einfach passend angesetzt. Auch wenn man das nicht zwangsläufig sieht, gefällt es mir nicht, wenn man Innennähte evtl. sehen könnte.

Der Ausschnitt des Bjelle vom Nahen. Der „unschöne“ Übergang von Ausschnitt und Kapuze sind gut zu erkennen.

Zum anderen ist die Bauchtasche vom Pullee einfach viel zu klein und irgendwie unpraktisch. An den Seiten ist keine Erhöhung, damit nichts rausfallen kann und ich würde es nicht wagen etwas anderes als meine Hände in die Tasche zu stecken, aus Angst, dass es heraus fallen könnte.

Seht ihr, wie schmal und flach die Tasche ist? Nicht einmal mein Handy passt sicher dort hinein – Ich finde das schade.

Trotzdessen gefällt mir meine Kreation sehr gut. Der Pulli ist herrlich warm und kuschelig – genau das richtige für kalte Herbst- und Wintertage.

Wenn die frische Brise an der Nordsee mitspielt gibt es richtig schöne Schnappschüsse.

Habt ihr schon einmal verschiedene Schnitte kombiniert? Was sind eure liebsten Schnittmustermixe?

Schnitte:

Bjelle von Mamili1910
Lady Pullee von Nipnaps

Material:

1.5m petrolfarbener Wintersweat vom Stoffmarkt
0.5m blau-weißer Jersey vom Tedox
10 Ösen, Vlieseline H250 und ca. 0.7m schwarze Kordel

Verlinkt bei

Nähzeit am Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.