Kleid Romina aus der LMV nähen

Romantisch durch den Sommer: Kleid Romina

Kann Frau zu viele Kleider haben? Die Antwort ist ganz klar nein. Gerade bei den aktuellen sommerlichen Temperaturen in Hamburg trage ich häufig meine sebstgenähten Sommerkleider – es ist ja schließlich MeMadeMay! Daher war es nicht verwunderlich, dass ein neues genähtes Kleid in meinen Kleiderschrank wandern durfte – das Kleid Romina aus der La Maison Victor.

Kleid Romina nähen
Bei den aktuellen Temperaturen habe ich auch in weich fallender, luftiger Viskose gut Lachen.

Kleid Romina aus der La Maison Victor nähen

Das Kleid ziert das Cover der La Maison Victor-Ausgabe und fiel mir daher bereits ins Auge, als die Zeitschrit herauskam. Das Kleid Romina war der Grund, mir diese Nähzeitschrift überhaupt zu kaufen! Mir gefallen die Details: Der geraffte Rock, der tiefe Ausschnitt und die Puffärmel mit Falte.

Kleid Romina Punkte
Details von Kleid Romina: Puffärmel mit Falte.

Dennoch landeten zunächst andere Modelle aus dem Magazin auf meiner To sew Liste – die Bluse Bruna (die ich übrigens sehr gern zur Arbeit trage) zum Beispiel. Denn für das Kleid Romina fehlte mir der richtige Stoff! Inzwischen nenne ich ja eine beachtliche Stoffsammlung mein Eigen, aber eine schön fallende Viskose war nicht dabei. Im Internet bin ich nicht fündig geworden, dafür aber bei mahler.stoffe in Hamm.*

Punkte-Viskose für Kleid Romina

Wenn ich so meinen Kleiderschrank (eine Kleiderstange aus Metallrohren, die mein Mann gebaut hat) ansehe, dann fallen mir zwei Dinge auf: Die Farbe blau ist überproportional häufig vertreten. Ebenso gepunktete Klamotten – und es gibt sogar zwei blaue, gepunktete Kleider. Kein Wunder also, dass ein blauer Viskosestoff mit Punkten mit nach Hause durfte, der sich wunderbar weich anfühlt, so dass ich ihn auf dem Rückweg in der U-Bahn am liebsten die ganze Zeit gestreichelt hätte.

Viskose von Mahler Stoffe für Kleid Romina
Dieser Punkt geht an den Stoff: Die Viskose ist wunderschön, superweich und lässt sich gut vernähen.

Doch während die Viskose bereits gewaschen und säuberlich gebügelt darauf wartete, zum Kleid Romina vernäht zu werden, kamen andere Dinge dazwischen. Die DSGVO zum Beispiel – nicht, dass ich durch meinen Job nicht häufig genug darauf hingewiesen wurde, dennoch hatte ich bis zuletzt nicht auf dem Schirm, dass auch ich mit meinem kleinen Blog Änderungen vornehmen musste. Als das endlich erledigt war, freute ich mich bereits riesig auf das Zuschneiden und Nähen. Bis zur ersten Anprobe!

Die Viskose ließ sich ganz gut vernähen, nach meinem ersten Fail bei meinem Blümchenkleid vor über einem Jahr klappte das nächste Mal mit dem Kleid Augenweide schon ziemlich gut. Ein Pluspunkt beim Kleid Romina: Hier gibt es keine (nahtverdeckten) Reißverschlüsse, das Kleid wird mit einem Gummi gerafft. Doch dieses Gummiband war während meiner ersten Anprobe noch nicht drin.

Kleid Romina Rückseite
Rückansicht von Kleid Romina. Die Passe wird mit der Burrito-Technik genäht.

Weit, weit, weit sind alle meine Kleider – Passform Kleid Romina

Entsprechend groß war der Schockmoment: Da hatte ich mir so unheimlich viel Mühe gegeben, den Ausschnitt mit Schrägband zu versäubern und die Raffungen vernünftig zu verteilen, und dann saß mein Kleid aus wunderschönstem, weichen Stoff wie ein Sack. Zum Glück gab sich das, nachdem das Gummi eingenäht war!

Kleid Romina

Das Kleid Romina sitzt immernoch sehr locker am Oberkörper, aber bei den aktuellen Temperaturen finde ich das angenehm luftig und mich darin ungemein elegant.

Kleid Romina
Weit und wunderbar luftig: Das Kleid Romina.

Dennoch hätte ich das gern vorher gewusst. In der Zeitschrift kann man die Passform nicht so richtig erkennen, das ist etwas schade. Vielleicht hätte ich mich dann direkt für Größe 34 statt 36 entschieden. Auf der anderen Seite hat so ein weites Kleid auch seine Vorteile – es verdeckt zum Beispiel ganz hervorragend einen Bauch voller Eiscreme! Wie gefällt euch mein Kleid?

Kleid Romina nähen
Hier nochmal das Vorderteil mit Raffungen und tiefem Ausschnitt in Detail.

 

Schnitt: Kleid Romina aus der La Maison Victor 2/2018

Stoff: Blaue Viskose mit Punkten (14-0073) von mahler.stoffe in Hamburg Hamm. * Der Stoff wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt – vielen Dank dafür!

Verlinkt bei: After Work Sewing

Du für Dich am Donnerstag

3 Antworten auf „Kleid Romina aus der LMV nähen“

  1. Das Kleid ist toll! Mir gefällt der Schnitt zusammen mit dem Stoff sehr gut. Da hast du wirklich eine tolle Qualität bei uns ausgesucht. Und verführst mich dazu den Schnitt auch mal auszuprobieren 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.