Rotes Raglan-Shirt für Frauen

Beitrag enthält Werbung

 

Nach meinem Riesenprojekt, dem Wind und Wetter Parka, musste wieder etwas kleines, schnelles genäht werden: Ich entschied mich für ein Raglan-Shirt, um endlich auch den roten Jersey, der sich seit Ewigkeiten in meiner Stoffsammlung befand, zu verarbeiten.

rotes raglanshirt nähen
Beim Fotografieren schien noch die Sonne. Jetzt ist mein rotes Raglanshirt ein Farbtapfer im Hamburger Novembergrau.

Raglanshirt nähen: Die Farbwahl

Während inzwischen viele meiner Kleidungsstücke pink oder rosa sind, bewege ich mich mit rot außerhalb meiner Komfortzone. Ich finde die starke Wirkung, die die Farbe hat, toll ( zum Vorstellungsgespräch für meinen neuen Job trug ich eine rote Bluse und ich glaube fest daran, dass die zum Erfolg beitrug), fühle mich aber nun nicht jeden Tag so strotzend vor Selbstbewusstsein, dass ich Rot tragen mag.

Ich habe zuvor auch erst ein rotes Kleidungsstück genäht, das Kleid Lilou von Tilly and the Buttons. Das habe ich im Sommer auch einige Male getragen, aber nun wollte ich etwas, das noch alltagstauglicher ist und mir hilft, ganz unauffällig Rot in meine Garderobe zu schmuggeln.

rotes Raglanshirt nähen
Auch der Gemütlichkeitsfaktor war ein Motivationsgrund, das Raglanshirt zu nähen! Besonders gut sieht man hier die Briefecken mit Schlitz – im Alltag etwas unpraktisch, da ich immer etwas unterziehen muss.

Raglanshirt nähen: Der Schnitt

So habe ich mich für ein Raglanshirt entschieden, dass durch die interessante Nahtführung nicht langweilig wird: Das Shirt stammt aus dem Buch Sew Me, dass ich bereits auf dem Blog vorgestellt habe.

Zurzeit macht es mir Spaß, Sachen, die ich bereits genäht habe, in anderer Variation auszuprobieren. Das liegt auch daran, dass ich durch den Job weniger Zeit habe als vorher: immerhin muss ich dann nicht neu Schnittmuster kleben! Und kann direkt loslegen.

raglanshirt nähen
Wer genau hinsieht, erkennt am Ärmel ein klitzekleines Loch. Das habe ich inzwischen aber mit Nadel und Faden geflickt 🙂

Raglanshirt nähen – Fazit

Beim Raglanshirt lief das Nähen jedoch, obwohl ich den Schnitt und das Projekt kannte, nicht ganz problemlos ab. In einem Moment geistiger Umnachtung (na ja, vielleicht auch, weil ich zu faul war, die Knipse zu setzen) habe ich die Ärmel falsch herum angenäht. Aber was soll’s – Schwund ist immer!  Genäht habe ich mit meiner neuen Overlock von W6*, der Rest hat ganz hervorragend geklappt.

raglanshirt nähen
Manche sagen Augenkrebs, ich finds super: Hier kombiniere ich meinen pinken Parka mit dem roten Raglanshirt.

Und der Plan, mehr Rot zu tragen, ist auch aufgegangen: Ich habe das Raglanshirt schon einige Male getragen und auch zur Arbeit angehabt.

Wie gefällt euch mein Raglanshirt?

 

Schnitt: Raglanshirt/Yogashirt aus Sew Me von Silke Türck

Stoff: 1 m roter Jersey (mit Puzzeln gerade gereicht)

 

Verlinkt bei: DufürdichamDonnerstag, Sewlala, WomenonFire

* Die W6 wurde mir für meinen Blog kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

4 Antworten auf „Rotes Raglan-Shirt für Frauen“

  1. Liebe Ute,
    ich liebe rot. Und die Farbe steht dir super! Raglanshirts finde ich auch toll – gerade weil die Armausschnitte durch die Raglannähte so bequem sind…toller Farbtupfer im Novemberwetter!
    LG Pamela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.