Mein Milchmädchen-Shorts nähen

Erwähnte ich schon, dass ich großer Lotte & Ludwig-Fan bin? Seitdem ich vor zwei Jahren das Kleid Augenweide probenähen durfte, bin ich den Schnitten verfallen (und habe bereits den Wind & Wetter-Parka und Irenes Kleid genäht sowie Svenjas Nähbuch Alles Active vorgestellt). Bei jedem Projekt lernt man etwas Neues. Und so bin ich auch seit einem Jahr um die wunderhübschen Mein Milchmädchen-Shorts herumgeschlichen und habe sie aus der Ferne angehimmelt.

Milchmädchen-Shorts Jeans Chambray
Haha, das Bild ist bereits zwei Monate alt (seitdem trage ich die Shorts rauf und runter) – da ließ sich der Bauch über den Milchmädchen-Shorts noch gut verstecken!

Mein Milchmädchen-Shorts: Die Umstandsversion

Doch zunächst blieb es dabei. Die Milchmädchen-Shorts sind schließlich viel zu kurz fürs Büro und so warm, dachte ich zumindest immer, wird es ja in Hamburg ohnehin nicht (da habe ich mich getäuscht). Erst ein Jahr später, als ich schwanger war, habe ich schließlich nachgegeben und den Milchmädchen-Schnitt gekauft – ausschlaggebend war in dem Fall die inkludierte Umstandsversion der Shorts.

Letztlich habe ich die aber gar nicht genäht – gibt es noch jemanden, der Bauchbänder so verabscheut wie ich? Meine Kugel fühlt sich darin nicht geschützt und gestützt, sondern eingeengt an. Also habe ich einfach das Gummi etwas länger zugeschnitten und trage meine Milchmädchen-Shorts tiefer auf der Hüfte. Sehr bequem!

Mein Milchmädchen-Shorts: Jeanshemd-Upcycling

Was mich an den Milchmädchen-Shorts noch begeistert: Der geringe Stoffverbrauch. Mit 90 cm ist man bereits dabei und so konnte ich mein erstes Milchmädchen aus einem ganz besonderen Stoff nähen: aus einem alten Jeanshemd meiner Mutter, welches sie in der Schwangerschaft mit mir trug. Schön, dass sich so der Kreis schließt (wie sehr ich geflucht habe, als ich die Brusttaschen des Hemdes mühevoll abtrennen musste, weil der Stoff sonst nicht gereicht hätte, lassen wir an dieser Stelle einfach mal unter den Tisch fallen…).

Ich war zunächst minimal verwirrt, als ich den Schnitt für die Milchmädchen-Shorts übertragen habe, da an einigen Stellen Nahtzugabe hinzugegeben werden muss, an einigen jedoch nicht. Am Ende – wenn es ans Schrägband geht – ergibt jedoch alles einen Sinn! Das war ein sehr befriedigendes Näh-Ergebnis und ich trage die Shorts unheimlich gern (so ist sie auch bereits in meinem letzten Blogpost zum Merchant & Mills Bantam Top zu sehen).

Milchmädchen-Shorts
Was lugt da unter dem kunterbunten Bantam Top hervor? Es sind die Milchmädchen-Shorts!

Mein Milchmädchen-Shorts: Nummer zwei in Rosa

Von meiner ersten Milchmädchen-Shorts war ich so begeistert, dass ich nicht lang gefackelt und mir eine zweite Version genäht habe: aus rosa Hosenstoff mit leichtem Stretchanteil (knittert leider sehr schnell, aber wer kann das ahnen?). Dieses Mal wollte ich es wissen und habe sogar das Schrägband selber gemacht. Ich wollte unbedingt eine knallige rosa-rot-Kombi und hatte noch ausreichend rote Baumwolle in meinen schier unermüdlichen Stoffvorräten liegen.

Milchmädchen-shorts rosa
Das Grinsen über die rosafarbene Milchmädchen-Shorts entstand erst, als ich mit dem Gefriemel mit dem selbst gemachten Schrägband fertig war.

Das Schrägband-Machen war das Stressigste an der ganzen Shorts – und das, obwohl ich einen Schrägband-Former mein Eigen nenne. Irgendwie wurde mein Bügeleisen nicht heiß genug, so dass sich das frisch geformte Band immer wieder entfaltete. Abhilfe schaffte erst eine gehörige Portion Bügelstärke.

Doch auch nach dem Annähen bin ich nicht ganz so begeistert von meinem selbstgenähten Schrägband. Es ist nicht an allen Stellen 100%ig gleichmäßig und dort, wo die Nahtzugabe des Bandes ist, rippelt es auf. Schade.

Milchmädchen Shorts nähen
Der Mann rollt bei der Milchmädchen-Shorts-und-T-Shirt-Kombi mit den Augen – ich finde, Rot und Rosa sind gemeinsam einfach ein Knaller!

Dennoch trage ich auch meine rosa Milchmädchen-Shorts unheimlich gerne und bin gespannt, wie lange ich noch hineinpasse. Ich hoffe ja, dass ich sie auch nächstes Jahr noch tragen kann, ggf kürze ich dann einfach das Gummiband.

Schnitt: Mein Milchmädchen-Shorts von Lotte & Ludwig

Verlinkt bei: MeMadeMittwoch, Sewlala

8 Antworten auf „Mein Milchmädchen-Shorts nähen“

  1. Ein Schnittmuster, das so heißt, wie mein Blog, das von einem Label kommt, das fast so heißt wie ich? Ach ja, das mir dank Deiner tollen Umsetzung obendrein hervorragend gefällt? Ich fürchte, das MUSS ich nachnähen! Danke, Ute, für die Inspiration – und Gratulation zum Bauch :)!
    Herzlich: Charlotte

  2. Aus Hemden lassen sich gut noch Shorts nähen, habe ich auch festgestellt. Für meine hatte ich ähnliche Entwürfe gemacht, aber dem Seitenteil die Dominanz gegeben und dessen Schrägband nach oben laufen lassen. So wie bei dir ist es eigentlich schöner. Viel Freude an den Hosen! Regina

    1. Liebe Regina,
      bei meiner zweiten Hose habe ich es versehentlich auch zuerst so gemacht (wer muss schon nochmal in die Anleitung schauen, wenn man den Schnitt bereits genäht hat?) und mich gewundert, weil es so anders aussah. Das Schrägband wieder auftrennen hat nicht ganz so viel Spaß gemacht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.