Ute

Moin, ich bin Ute – die ältere, aber auch kleinere Schwester. Ich bin 30 Jahre alt, Texterin und lebe mit Mann und Hund mitten im schönen Hamburg.

Zum Nähen kam ich, als ich zur Weihnachtszeit meiner Mutter dabei zusah, wie sie eine riesige Patchworkdecke nähte. Nachdem ich zunächst nur Farben arrangiert und mitabgestimmt hatte, habe ich mich selbst mit den Resten an einem Patchwork-Kissen (mit vielen schiefen Nähten) versucht.

Mein erstes richtiges Projekt war ein Schlauchschal, für den ich über sechs Stunden brauchte und bei dem ich alle Fehler mitgenommen habe, die man machen kann. Falsche Seiten aufeinandernähen gehört dabei immer noch zu den Klassikern, weil ich oft viel zu ungeduldig bin, um alles doppelt und dreifach zu überprüfen. Zum Glück gibt’s Nahtauftrenner!

Aus den meisten Fehlern lernt man ja aber und die Erfolgserlebnisse beim Nähen inklusive Flow-Zustand überwiegen. So liegt an meiner Nähmaschine mindestens immer ein aktuelles Projekt.

Im Frühjahr 2017 habe ich gemeinsam mit meiner Schwester beschlossen, diesen Blog zu starten – vornehmlich, um uns selbst auf dem Laufenden zu halten und Fortschritte zu dokumentieren.

Außer Nähen mag ich: Bücher (habe schließlich Literaturwissenschaften studiert), vegetarisches Essen (ich koche fast jeden Tag), Yoga, Reisen und natürlich meinen Hund, einen neun Jahre alten Dalmatiner-Rüden. Ob daher wohl auch meine Vorliebe für Punkte-Stoffe kommt?